Berichte aus dem Pfarreialltag

«LUpiter18» Besuch am kommenden Sonntag

«LUpiter18» Besuch am kommenden Sonntag

19.07.2018

Zwei Wochen Abenteuer auf «LUpiter18» neue Kontakte und Freundschaften knüpfen. Dies darf sich Kind, Frau Mann nicht entgehen lassen. So wird auf dem Planeten vermutet, dass viele Erdenbürgerinnen und Erdenbürger sich das Ereignis des Besuches am kommenden Sonntag auf dem neuen Planeten nicht entgehen lassen wollen./wm

Pfaderinnen und Wölfli gut gelandet

Pfaderinnen und Wölfli gut gelandet

19.07.2018

Die Pfaderinnen und Wölfli der Mädchenpfadi Sursee sind in ihrem Aliendorf «Tebuca» gut gelandet und geniessen sonniges Wetter und die traumhafte Entlebucherlandschaft. Nebst vielen Aktivitäten testen sie auch das «Dorfleben». Eingeleitet wurde das Dorfleben mit einer spannenden Fernsehshow./wm

Pfader und Wölfli erlitten Bruchlandung

Pfader und Wölfli erlitten Bruchlandung

19.07.2018

Etwas unglücklich gelandet sind die Pfader und Wölfli. So eigneten sie sich Fachwissen wie Pfaditechniken an um ihre Rakete zu reparieren. Dabei wurde auch einschlägige Literatur konsultiert./wm 

Vorfreude auf Nutzung des Pfarreizentrums

Vorfreude auf Nutzung des Pfarreizentrums

17.07.2018

Nach langer Planung und nach einer zwölfmonatigen Verzögerung im Baubewilligungsverfahren wird es nun konkret. Am Montag 16. Juli sind die Verträge zwischen der Stadt Sursee, der kath. Kirchgemeinde Sursee, dem Totalunernehmer und dem Investor unterzeichnet worden. Damit liegen die wesentlichen Voraussetzungen vor, dass der Spatenstich für das Projekt Vierherrenplatz und damit auch für das Pfarreizentrum näher rückt. Anton Kaufmann, Präsident der Kirchgemeinde Sursee meint dazu: «Für mich persönlich wie auch für meine Ratskolleginnen und -kollegen endet ein äusserst zeitintensiver Meilenschritt. Grosse Vorfreude herrscht bereits jetzt, wenn wir in das errichtete Pfarreizentrum einziehen dürfen.» Der Spatenstich ist am 17. Oktober 2018 vorgesehen./wm

Reise mit SBB, pardon «Tebuca AIR»

Reise mit SBB, pardon «Tebuca AIR»

15.07.2018

Die Wesen, Leiterinnen und Mädchen der Pfadi, hatten riesige blaue Ohren, schrieen fürchterlich, völlig unverständlich und schlugen um sich, war zu vernehmen. Es wird vermutet, die kleinen und grossen Wesen seien auf dem Bahnhof Sursee mit einer Rakete der «Tebuca AIR» ins All verschwunden.

​Wölfli von drei weissen Männchen begleitet​

​Wölfli von drei weissen Männchen begleitet​

15.07.2018

Zwei Wochen voller Abenteuer, neuen Freundschaften und ganz viel Spass, das erwartet die Knaben und Mädchen der Pfadi’s aus Sursee. Am Samstag sind sie ins Kantonslager in Escholzmatt aufgebrochen. Die Knaben wurden von drei weissen Männchen auf den neu entdeckten Planeten «LUpiter18» begleitet./wm

Blauringlager

Blauringlager

14.07.2018

Leiterinnen und Mädchen stechen mit Piratenschiff Chaglina in See 

Jungwachtlager

Jungwachtlager

14.07.2018

Hernach, bereit für das 24 Stunden-Game

Piratenschiff Chaglina sticht in See

Piratenschiff Chaglina sticht in See

13.07.2018

Bevor die Piraten des Blaurings die Segel setzen, gilt es sich gegen Sturm, Hochwasser und vieles andere mehr, fit zu machen. Geübt wird das mit einem Völkerball bei Wind und Sturm oder ganz nach alter Piratensitte mit Wasserschlachten. Denn auf dem Schiff Chaglina braucht es, ob grosse oder kleine, alle Piratenhände./wm

Grosser Einsatz im Sportturnier «Coppa del Mondo»

Grosser Einsatz im Sportturnier «Coppa del Mondo»

13.07.2018

Der erste grosse Wettkampf, das 24 Stunden-Game im Jungwachtlager, wird angekündigt und während 24 Stunden messen sich die Athleten in den verschiedensten Disziplinen, wie Brändi-Dog, Rugby, Tschau-Sepp, Judo oder Wettnageln und das mit grossem Einsatz. Von Interesse ist natürlich immer die aktuelle Rangliste der acht Nationen aus den verschiedenen Kontinenten. Die laufenden Resultate sind im Zentrum des Sportcamps im Sarasani pupliziert. Auch wenn der Sieg das Ziel ist, in Herznach überwiegt der Spass am Spiel./wm

«Seng met!» KUNZ und Kinderchöre

«Seng met!» KUNZ und Kinderchöre

07.07.2018

«Lüüt so wie mer», «Chlini Händ» und viele andere Hits sang Marco Kunz am Samstagabend beim Städtli-Fäscht. Kunz, die Kinder und die Jugendlichen brachten das Städtli zum Kochen. Mit dabei war auch der Jugendchor. Einzelne Sängerinnen und Sänger des Chors sangen Solis. «Für alle die es noch nicht wissen, auch ich war mal bei Peter Meyer im Jugendchor», verriet Kunz und ermunterte die Kleinen und Grossen: «Senget met!»/wm 

Danke für das vergangene Schuljahr

Danke für das vergangene Schuljahr

07.07.2018

Mit einem feierlichen ökumenischen Gottesdienst dankten die Kinder der Schule Mauensee für das vergangene Schuljahr. An der Schulschlussfeier wurden auch die Kinder der sechsten Klasse verabschiedet, sie werden ab dem neuen Schuljahr die Oberstufe in Sursee besuchen. Vorerst aber verrieten sie noch einige Erfahrungen und Erlebnisse während ihrer Zeit an der Schule Mauensee./wm

Das Feuer brennt...

Das Feuer brennt...

07.07.2018

… und die Lagersaison 2018 ist eröffnet. Während die Pfaderinnen und Pfader den Sommer auf dem Planeten "LUpiter18" in Escholzmatt verbringen werden, suchen die Mädchen des Blaurings in Gsteig bei Gstaad einen Piratenschatz. Die Knaben der Jungwacht messen sich im Sportturnier «Coppa del Mondo» in Herznach AG. Am Samstag wurde beim Lagersegen das «Olympiafeuer» entfacht./wm   

Kirchenrat, Kirchgemeinde Sursee Zusammensetzung/Ressorts

Kirchenrat, Kirchgemeinde Sursee Zusammensetzung/Ressorts

02.07.2018

Anton Kaufmann, Präsident Kirchenrat/Personelles: Leitung und Vertretung der Kirchgemeinde Information Betreuung Personelles Mitglied Baukommission Pfarreizentrum Mitglied Projektgruppe Pastoralraum
Claudio Tomassini, Pfarreileiter: Pastorale Gesamtverantwortung Leitung des Seelsorgeteams Betreuung Personelles Projektleiter Pastoralraum
Inge Venetz, Kirchmeierin, Ressort Finanzen: Budget/Jahresechnung/Finanzplan/Mietzinse Mitglied Baukommission Pfarreizentrum
Jörg Wallimann, Ressort Diakonie: Sozial-caritative Aufgaben/Unterstützungen Inlandhilfe/Drittwelthilfe Integration Kontaktperson zu Freiwilligenarbeit/Kita Kinderhaus/Spitex/Caritasladen Sursee und die Welt/usw.
Adrian Mehr, Ressort Bau/Liegenschaften: Infrastruktur, Renovation/Unterhalt der Liegenschaften Bauliche Massnahmen Leitung Baukommission Pfarreizentrum Betreuung der Miet- und Pachtverhältnisse
Regina Käppeli, Ressort Kultur/Betriebe: Kirchenmusik, Kontaktperson und Ansprechperson für das Beitragswesen der kulturellen Institutionen Kontaktperson zu Klostermuseum/ Kirchenschatz/Klosterbibliothek, usw. Jugend/ Kommunikation
Carlo Piani, Ressort Jugend:  Koordination und Kontaktperson Jugendorganisationen, Sicherstellung IT Kommunikation/Homepage Mitglied Baukommission Pfarreizentrum Ansprechperson für die Reorganisation des Kirchenrates/wm


Grosses Dankeschön an Bernadette Hummel

Grosses Dankeschön an Bernadette Hummel

01.07.2018

Am Sonntagvormittag feierten die Pfarreiangehörigen beim Pfarreiheim einen sonnigen und frohen Sommergottesdienst. Doch bevor das Seelsorgeteam den Reise- und Sommersegen spendete, wurde Bernadette Hummel ganz herzlich verabschiedet. «An diesem Gottesdienst möchte ich Bernadette Hummel besonders willkommen heissen. Dir, Bernadette sagen wir für dein über 30 jähriges Wirken als Hüterin und Verwalterin des Pfarreiheimes ein grosses Dankeschön», meinte Claudio Tomassini zur Begrüssung im Gottesdienst. «Das Pfarreiheim ist nicht irgendein Ort, nein, es ist für das Pfarreileben ein wichtiges Gebäude», meinte Anton Kaufmann, Präsident der Kirchgemeinde, und ergänzte: «Es ist ein offenes Haus mit vielen Möglichkeiten für Begegnungen, ein Ort an dem sich Generationen treffen und austauschen. Dieses Haus war dir anvertraut, danke für deine unermüdliche Arbeit.»/wm

 


Fröhlicher Familiengottesdienst mit Sommersegen

Fröhlicher Familiengottesdienst mit Sommersegen

29.06.2018

Wenn die Sonne lacht und am Himmel am höchsten steht, dann kündigen sich die Ferientage an. Alle Pfarreiangehörigen sind mit den Jugendverbänden zu einem Sommer- und Reisegottesdienst beim Pfarreiheim im Freien eingeladen. Bei Regen findet der Gottesdienst im Pfarreiheim statt. Der Gottesdienst wird vom Volksmusikensemble der Musikschule Region Sursee, unter der Leitung von Thomas Estermann mitgestaltet./wm

Familiengottesdienst mit Sommersegen, Pfarreiheim Dägersteinstrasse 1, Sonntag, 1. Juli, um 10.30 Uhr 

 

«Ein guter Grund heute Mariann zu danken»

«Ein guter Grund heute Mariann zu danken»

26.06.2018

Am vergangenen Sonntag wurde in Schenkon ein feierlicher Chilbigottesdienst gefeiert. Dieser Gottesdienst war zugleich der Abschied der langjährigen Sakristanin Mariann Kneubühler. Anton Kaufmann, Präsident der Kirchgemeinde, wies darauf hin, dass Marianne Kneubühler ihr Amt in den 28 Jahren zu einem Herzensanliegen gemacht und sich dafür entsprechend eingesetzt hat. Er bedankte sich mit den Worten: «Im Namen der Kirchgemeinde und der Pfarrei St. Georg Sursee spreche ich Mariann Kneubühler einen grossen Dank für ihr unermüdliches und beharrliches Wirken als Hauptsakristanin aus.»/wm

Zeichen der Freundschaft

Zeichen der Freundschaft

25.06.2018

Ein Zeichen der Freundschaft waren auch der Gottesdienst in der Katholischen Pfarrkirche und die anschliessende Vorführung kurdischer Tänze zum Abschluss der «Aktionswoche Asyl». Dann waren die Gäste zu einem Apéro mit eritreischen Spezialitäten eingeladen. Zum Abschluss meinte Martina Helfenstein: «Ich bedankte mich bei allen ganz herzlich für die grosse Arbeit und das Engagement, nur so kam diese eindrückliche «Aktionswoche Asyl» zustande.»/wm

(fast) alles wurde repariert!

(fast) alles wurde repariert!

25.06.2018

Das Repair Café, organisiert von der Pfarrei Sursee ist am Samstag 23.Juni erfolgreich gestartet. Hosen, Staubsauger, Kinderspielzeug, ja sogar ein Benzin-Motor Böötli, alles konnte erfolgreich repariert werden... 
Das nächste Repair Café findet am Samstag 3. November 2018 statt...

Eritreischer Kaffee schmeckte vorzüglich

Eritreischer Kaffee schmeckte vorzüglich

24.06.2018

Am Samstag luden die Verantwortlichen der Asylwoche zu einem Grill-Plausch für Frauen und Kinder ins Zentrum für Jugend + Freizeit ein. Die Gäste verschiedenster Kulturen genossen bei sonnigem Wetter das Zusammensein und den Austausch. Die beiden Attraktionen waren eritreischer Kaffee und das Rauchen der Wasserpfeife. Mit Spannung verfolgten die Anwesenden, wie zwei Frauen aus Eritrea geschickt, mit Geduld und viel Liebe auf der kleinen Kaffeeküche Bohnen rösteten und einen dunklen Kaffee zubereiteten. Das Warten lohnte sich, denn der Genuss dieses Kaffees war vorzüglich.