Berichte aus dem Pfarreialltag:

Kinderfest-Gottesdienst wurde abgesagt

Kinderfest-Gottesdienst wurde abgesagt

25.10.2020

«Leider müssen wir den für heute geplanten Kinderfest-Gottesdienst absagen», meinte Pfarreileiter Claudio Tomassini am Sonntagmorgen zu den Kindern und Eltern vor der Pfarrkirche. Die aktuelle negative Entwicklung der Corona-Pandemie habe die Pfarreileitung dazu bewogen. Einige Mädchen und Knabe waren etwas enttäuscht, doch sie liessen sich mit einer süssen Überraschung vertrösten oder nahmen die Einladung an, in der Kirche eine Kerze anzuzünden. Eine kleine Gruppe, drunter auch einige Familien besuchten dennoch den anschliessenden Sonntagsgottesdienst./wm

Segen für Mensch und Natur

Segen für Mensch und Natur

18.10.2020

In den Gottesdiensten der Pfarrei wurde dieses Wochenende Erntedank gefeiert. Dabei wurden mitgebrachte Früchten, Gemüse, Blumen und selbst gekochte Konfitüre gesegnet. Ein ganz besonderer Moment im feierlichen Gottesdienst am Sonntagvormittag in Sursee war die Taufe von Emilia Luisa. Pfarreileiter Claudio Tomassini begrüsst die Tauffamilie und die Besucherinnen und Besuchern des Gottesdienstes mit den Worten: «Es ist wunderbar, dass wir  Emilia Luisa durch die Taufe in unsere Gemeinschaft aufnehmen dürfen. Ganz im Sinne des Erntedankes und des Segnens von Menschen und Natur, danken wir auch für das Leben von Emilia Luisa und für unser Leben.» Im Gottesdienst waren auch die Jubilarinnen und Jubilare, Menschen der Pfarrei die einen hohen runden Geburtstag feiern, eingeladen. Der Gottesdienst wurde musikalisch begleitet vom Orchester des Handharmonika-Club Dagmersellen und Umgebung. In der kommenden Fastenzeit kann das Gemüse das zum Erntedank vor den Altar gelegt wurde in einer feinen «Freitagssuppe» genossen werden./wm

Ernten ein Erlebnis bei Familie Schlüssel aus Mauensee

Ernten ein Erlebnis bei Familie Schlüssel aus Mauensee

16.10.2020

«Bei der Apfelernte, aber auch wenn die Kirschen reif sind oder das Heu eingefahren wird, sind wir auf die Hilfe der Kinder Kilian, Tamara und Jasmine angewiesen. Auch das gemeinsame Auflesen der Äpfel und das Stapeln der Heuballen immer ein besonderes Erlebnis.» Konrad Schlüssel
Foto Gisela Schlüssel

Budmigers bewirtschaften den Allmendhof in Sursee​

Budmigers bewirtschaften den Allmendhof in Sursee​

16.10.2020

«Wenn wir feststellen wie die Kinder selbstverständlich auf dem Hof, wie beim Schafe füttern oder auf dem Traktor mit anpacken oder wie sie sich in der Schule selbständig zurechtfinden, das sind das für uns schöne Momente.» Priska Budmiger

«Weinlese am Tannberg Schenkon, Krönung des Jahres»

«Weinlese am Tannberg Schenkon, Krönung des Jahres»

16.10.2020

«An Tagen wie heute, wenn Weinlese angesagt ist, bin ich immer sehr dankbar, dass wir wieder eine grosse Zahl von Helferinnen und Helfern im Weinberg begrüssen dürfen» Susanne Vonarburg

Mehr dazu im aktuellen Pfarreiblatt

Herzliches Dankeschön

Herzliches Dankeschön

14.10.2020

Am Dienstagabend lud Edith Felber die freiwilligen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Caritas Marktes in Sursee zu einem Apéro. «Es freut mich, dass wir uns ein letztes Mal hier treffen können, um euch für die geleistete Arbeit herzlich Danke zu sagen», meinte die ehemalige Leiterin des Caritas Marktes zu den Frauen und Männer. Dann feierten sie ihren Abschied. Denn der Caritas-Merkt wurde, infolge Sparmassnahmen der Caritas Luzern, Ende Juli geschlossen. In den Räumlichkeiten des ehemaligen Marktes hat Caritas Wohnen Sursee ihr Secondhand - Angebot für Spielsachen, Instrumente und Bilder erweitert./wm

Über Glauben sprechen, Erfahrungen diskutieren

Über Glauben sprechen, Erfahrungen diskutieren

11.10.2020

Es war ein festlicher Tag am Sonntag für den pensionierten Diakon Stefan Tschudi, denn der inzwischen geweihte Priester feierte im Beisein seiner Kinder und Grosskinder die Nachprimiz in Sursee. Seit längerer Zeit aber weckte die Theologie immer mehr das Interesse beim Biologen Stefan Tschudi und seit 1998 wirkt er als Diakon. Im ist es wichtig, mit Menschen über Glauben zu sprechen und  Erfahrungen auszutauschen. Anton Kaufmann, Präsident der Kirchgemeinde Sursee gratulierte dem Primizianten und stellte die Frage, was bewegt einen Mann, der exakte Wissenschaft studierte, sich der Theologie zuzuwenden? «Vermutlich ist dies die tiefe Verbundenheit mit der katholischen Kirche und das christliche Leben von Stefan Tschudi, das ihn bewegte Priester zu werden», gab sich Kaufmann überzeugt./wm

Dem Nachfolger des Heiligen Petrus dienen

Dem Nachfolger des Heiligen Petrus dienen

04.10.2020

Soeben wurde im Vatikan in einer feierlichen Zeremonie Gardist Lukas Vonlaufen aus der Pfarrei Sursee vereidigt. Für die 38 vereidigten Gardisten war dies der Höhepunkt in ihrer Gardekarriere. Sie versprachen mit dem Schwur auf die Gardefahne ewige Treue gegenüber dem Heiligen Vater Papst Franziskus sowie seinen rechtmässigen Nachfolgern. Damit bezeugten sie ihre Hingabe, Loyalität sowie den unbedingten Willen, dem Nachfolger des Heiligen Petrus zu dienen./wm

Die feierliche Zeremonie

Abgabe an Krone wird verdoppelt

Abgabe an Krone wird verdoppelt

27.09.2020

Eiskalte Winde pfiffen den Nordfrauen und Nordmännern am Samstag um die Ohren, als sie vor dem Rathaus und der Stadtkirche in Sursee auf ihren König warteten. Der König wurde von den drei Wächtern des Nordens, Ellen, Maria und Jan eingeladen. Denn sie ahnten, dass der schelle und bittere Wetterwechsel für die Nordfrauen und Nordmänner, dem Volk der Ministrantinnen und Ministranten, nach einem warmen und üppigen Sommer karger werden wird. Doch als der König verkündete seine Kornkammern seien leer und forderte: «Die Abgaben an die Krone werden verdoppelt», murrte das Volk. Doch Master Claudio Tomassini konnte schlimmeres verhindern und riet: «Sucht mit dem König, eurem Gast, das Gespräch und findet eine einvenehmliche Lösung!»/wm

Aufbruch nach Winterfelll

Aufbruch nach Winterfelll

27.09.2020

Nach dem Reisesegen zog das Volk nach Winterfell Langenthal BE, in ihre Heimat im Norden. 

Kleinod an Traumhafter Lage

Kleinod an Traumhafter Lage

21.09.2020

Einsegnung der Kapelle

Schlüsselübergabe an Marianne Kneubühler

Schlüsselübergabe an Marianne Kneubühler

21.09.2020

«Es freut mich sehr, dass wir uns heute bei der Apollonia-Kapelle zur Einsegnung einfinden.» Mit diesen Worten begrüsste Pius Jenny am Sonntagabend eine stattliche Zahl von Gästen. Thomas Müller, er schenkte für die Kapelle eine Holzfigur von Maria mit dem sterbenden Jesus in den Armen erinnerte: «Maria hat als einfache Frau die schwere Aufgabe als Mutter Jesus angenommen. Ein Zeichen für uns, uns immer mit Zuversicht Herausforderungen zu stellen.» Marianne Kneubühler wird als Gotte die Kapelle pflegen und hüten.
Mit passenden und stimmigen Klängen umrahmte die Alphorngruppe Schenkhorn die Einsegnung./wm 

Siehe auch unter:  Alphorngruppe Schenkhorn 

Anerkennung und Solidarität

Anerkennung und Solidarität

21.09.2020

«Aus Anerkennung entsteht Solidarität, keimt Mitgefühl. Anerkennung drückt Wertschätzung aus, verleiht dem Gegenüber Würde.» Mit den Worten aus dem Bettags-Aufruf 2020 der Kirchen Luzern und des Kantons Luzern eröffnete Ulrich Walther, Reformierte Kirchengemeinde Sursee, den Ökumenischen Gottesdienst. Benjamin Coulter von der Chrischonagemeinde; Isabelle Schreier und Josef Mahnig, von der katholischen Pfarrei, und Ulrich Walther von der reformierten Kirchgemeinde gestalteten den Ökumenischen Gottesdienst in der Pfarrkirche Sursee. In ihren Worten und Gebeten stellten sie die Anerkennung des Menschen über Religions- und Kulturgrenzen hinweg ins Zentrum./wm


Dank-, Buss-, und Bettag

Dank-, Buss-, und Bettag

15.09.2020

«Nutzen Sie doch einmal den «Eidg. Dank-, Buss-, und Bettag» für einen Ausflug in die Berge, am besten zu Fuss (Busstag), verweilen Sie in Stille bei einem Gipfelkreuz und bewundern Sie die prächtige Bergwelt (Dank und Bettag): ein besonderes Geschenk Gottes.»  Dr. theol. Walter Bühlmann, Auszug aus Editorial, Pfarreiblatt 16/2020

Am Sonntag, 20. September laden die drei christlichen Kirchen aus Sursee und Schenkon zum ökumenischen Gottesdienst ein. Um 10.30 Uhr heissen sie Sie in der Kirche St. Georg in Sursee willkommen. 



Klangraum Sursee, gelungener Start

Klangraum Sursee, gelungener Start

14.09.2020

Mit einer Hymne an die Sterne, Orgelwerke zu Wasser, Mond und Tänzen starte am Sonntag die Konzertreihe von Klangraum Sursee. Elisabeth Zawadke, international bekannte Organistin begeisterte die Besucherinnen und Besucher mit Werken von W.Byrd, G.Farnaby, J.P.Sweelinck, J.S.Bach, M.Eggert, L.Vierne, S.Karg-Elert und G.Bovet. Mit diesem Orgelkonzert ist den Verantwortlichen von Klangraum Sursee der Start des neuen Konzertzyklus Klangraum Sursee gelungen./wm

Sonnige Gesichter zur Erstkommunion

Sonnige Gesichter zur Erstkommunion

13.09.2020

«Endlich ist es soweit», meinte einer der Knaben, als er sich beim Pfarreiheim zu Einzug einstellte. Und als die Stadtmusik mit dem Spiel begann, da strahlte nicht nur die Sonne, sondern auch dien Gesichter der Kinder und Eltern.
Bei der Stadtkirche angekommen, dauerte es eine Weile, bis alle Familien und Gäste Platz genommen hatten, dann zogen die Kinder in die Kirche ein. In verschiedenen Sprachen und mit dem frohen Lied, «Chumm mer wend Fründe si» begrüssten die Mädchen und Knaben ihre Gäste. Zum Höhepunkt des Gottesdienstes lud Josef Mahnig die Kinder um den Altar, an den Tisch des Herrn./wm

Fotos zur Erstkommunion

Filme zur Erstkommunion

Reges Markttreiben auf dem Martignyplatz

Reges Markttreiben auf dem Martignyplatz

12.09.2020

«Schau Papa dieses Kiki gefällt mir» oder «Ist das nicht die Puppe, die ich mir schon lange wünsche?» Solche und ähnliche Aussagen waren am Samstagvormittag auf dem Martignyplatz immer wieder zu hören. Und und zu leuchteten die Kinderaugen, wenn für eine Fränkli oder etwas mehr auf dem Spielzeugflohmarkt ein neues Spielzeug ergattert werden konnte. Genau das ist die Idee des Spielzeugflohmarkt, der im Rahmen der Themenwoche: «Heute für die Zukunft» vom Spatzentreff angeboten wurde. Der Markt bot Eltern und Kindern die Chance, gebrauchte Spielsachen weiterzuverkaufen oder zu kaufen. Einige der Mädchen und Knaben nutzen diese Gelegenheit und es schien ihnen recht gut zu gelingen, den Zeitweise herrschte auf dem Martignyplatz reges Markttreiben. /wm  

Hast du Interesse am Singen?

Hast du Interesse am Singen?

11.09.2020

Im Jugendchor singen Jugendliche im Alter von ca. 14-25 Jahren. Zurzeit sind es 23 Sängerinnen und Sänger. Die Jugendlichen lernen den Gesang, das Vereinsleben, sich gegenseitig und auch die Kirchenmusik kennen und schätzen. Der Jugendchor bietet an den folgenden zwei Montagen eine Schnupperprobe:
Montag 14. September 2020; Montag 21. September 2020; Klosterkirche Sursee, 19:00 bis 21:00 Uhr
Vielleicht hast du Interesse oder kennst Jugendliche, dies das Singen lieben? Infos: www.jugendchor-sursee.ch Facebook: Jugendchor Sursee und Instagram: jugendchorsursee.

Filmli siehe unter: https://youtu.be/wrHcjUJz7DI 

Karin Wagemann begrüsste zum Bürgeramt

Karin Wagemann begrüsste zum Bürgeramt

06.09.2020

«Vor einigen Jahrhunderten war die Soorser Änderig der Tag, an dem politische Änderungen, wie der Wechsel der Regierung vollzogen wurden. Es ist schön, dass wir uns mit dem Bürgeramt immer noch daran erinnern.» Mit diesen Worten begrüsste Karin Wagemann, seit dem 1. September 2020 als Präsidentin der Korporation Sursee im Amt, die Besucherinnen und Besucher. Und sie ergänzte: «Obwohl dieses Jahr einiges anders ist, anschliessend müssen wir auf den Lebkuchenstand oder das Rösslispiel verzichten.» Dennoch freue sie sich, dass es nach dem Gottesdienst möglich sei mit den Anwesenden und den Vertreterinnen und Vertretern der Gemeinde des Pfarreigebietes einige Worte zu Wechseln. Mit dem «Örgelimaa Hausi» und einen Säcklein gebratene Mandeln für alle Anwesenden, kam dennoch etwas Soorser Änderig - Stimmung auf./wm

«Misa Criolla» - Hören und Beten

«Misa Criolla» - Hören und Beten

06.09.2020

Mit der «Misa Criolla» boten die Chöre aus Sursee, der Kirchenchor, der Jugendchor und Voix-là, an Sonntag der Soorser Änderig ein einmaliges musikalisches Erlebnis. «Diese südamerikanische Messe, die «Misa Criolla» von Ariel Ramirez, lädt ein zum Hören und Beten», meinte Pfarreileiter Claudio Tomassini zur Begrüssung. Dies bestätige sich als die Sängerinnen und Sänger mit Tenorsolist Fabio de Giacomi unter der Leitung von Peter Meyer die besinnlichen kirchlichen Gesänge anstimmten. Begleitet wurden die Sängerinnen und Sänger von Peter Egli, Gitarre; Peter Gossweiler, Bass; Roland Senft Bandoneon und Michael Ockenfeld, Percussion./wm